• Beiträge, Termine, Informationen einsenden

    • Odin-Versand

    • NACHRICHTEN RSS-Feed

      Veröffentlicht: 13.06.2014 15:06  Seitenaufrufe: 1135 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles

      „Ich bin ein nichtjüdischer Zionist. Israel ist ein Land, dessen Existenz gesichert werden muß... Mein Freiheitsbegriff steht über dem Dreieck: Amerika, Israel, Marktwirtschaft.“ Und Deutschland? Das hat laut Döpfner seine „Bewährungsprobe“ noch nicht bestanden. „Für mich ist der Beweis, ob Deutschland wirklich freiheitsfähig ist, im umfassendsten Sinne, noch nicht erbracht."

      Quelle: welt-online am 12.06.14, ein direkter Verweis zu Springers Welt verbietet sich, daher als Alternative: http://markenboykott.wikia.com/wiki/Axel_Springer_AG

      _
      Veröffentlicht: 13.06.2014 13:17  Seitenaufrufe: 947 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. Hans Püschel

      Hat sich Schiller geirrt, falsch gewähnt? War es ein falsches Jahrhundert oder sind wir im falschen? Gut, eine Bürgschaft für heutige Politiker oder Regierung würden wohl auch nur Demente oder Debile eingehn. Und der Dolch im Gewande ist eher Regel als Ausnahme. Insofern hat auch der Inspekteur des Heeres, Bruno Kasdorf (JF 25/14), zeitgeistflüssig den Spruch

      “Treue um Treue” in der Bundeswehr verboten!
      Unsre – wohlgemerkt zu unserer Verteidigung in Afghanistan kämpfenden – Soldaten hatten ihn auf einen ausgebrannten Dingo geschrieben, den sie zurückerobert hatten. In ihm waren sechs Monate zuvor drei junge deutsche Männer gefallen. In einem stundenlangen Gefecht am 2. April 2010, wo sie dank unzureichender Ausrüstung der kämpfenden Truppe keinen Entsatz erhielten. Genau diesen Zustand möchte die neue Truppenchefin Von der Laiin ja nunmehr mit Flachbildschirm und Nachtleuchte auf jeder Bude verbessern. ...
      Veröffentlicht: 13.06.2014 13:09  Seitenaufrufe: 870 
      1. Kategorien:
      2. Ausland,
      3. Aktuelles,
      4. Indexexpurgatorius
      Vorschau

      Direkt zur Fußball WM wollen tausende Afrikaner die Grenze von Melilla und Ceuta stürmen und überqueren. Sie hoffen, dass die dummen Europäer zur Fußballweltmeisterschaft abgelenkt sind und sie so leichtes Spiel haben werden.

      Die Chefs der GRS von Valencia und León wurden nach Melilla gesendet um die Soldaten in “Kontrolle der Massen” und Selbstschutzmaßnahmen zu unterrichten.
      Die Guardia Civil ist bereits in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden und auch Reservisten wurden reaktiviert und in den aktiven Dienst zum Schutz der Grenze versetzt worden.
      ...
      Veröffentlicht: 13.06.2014 13:03  Seitenaufrufe: 414 
      1. Kategorien:
      2. Kultur,
      3. Infoportal Schwaben,
      4. Geschichte
      Vorschau

      Johann Gottfried Seume (* 29. Januar 1763 in Poserna; † 13. Juni 1810 in Teplitz, Böhmen) war ein deutscher Schriftsteller und Dichter.

      Als Sohn eines einfachen Landmannes kam Johann Gottfried Seume am 29. Januar 1763 zu Poserna bei Weissenfels in Sachsen zur Welt. Aus der Dorfschule wurde er mit Unterstützung des Grafen Hohenthal zunächst dem Rektor Korbinsky in Berna zur Erziehung anvertraut, dann auf die Nicolai-Schule in Leipzig gesandt, nach deren Absolvierung er die dortige Universität mit dem Vorhaben, Theologie zu studieren, besuchte. Wie bereits in seinen Schuljahren, so äusserte sich auch hier sein eigenwilliger Charakter, der ihn seine Lehrer als zu respektierende Gegner ansehen liess. ...
      Veröffentlicht: 13.06.2014 12:45  Seitenaufrufe: 843 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. Ausländerkriminalität
      Vorschau

      Der Mangel an echten Verbrechen deutscher Neonazis ist dermaßen eklatant, daß es selbst im kreativen Befüllen von Statistiken geübten Menschen schwerfällt, solche punktgenau zu orten. Andererseits muß die Empörungsmaschinerie des Gutmenschelns am Werkeln gehalten werden, weil sie eine Art Wohlfühl-Perpetuum-Mobile der besseren Deutschen ist.

      Ende Mai empörten sich deutsche Medien bundesweit pflichtgemäß über die ungeheurliche Tat anonymer Nazis, die eine stark frequentierte Gourmet-Pizzeria im Friedrichshain mit ihren spinnerten Grafittis verunstalteten.
      ...
      Veröffentlicht: 13.06.2014 12:24  Seitenaufrufe: 365 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. Licht und Schatten
      Vorschau


      Politischer Kampf ist vielfältig und fasst ein weites Spektrum von verfügbaren Möglichkeiten ab. Jedoch sollten diese stets nach den aktuellen Gegebenheiten gewählt und auf deren Sinnhaftigkeit geprüft werden.

      Die Zeit bestimmt die Aktionsformen, genauso wie das aktuell herrschende System.
      So können bestimmte Aktionsformen dann und wann sinnvoll sein bzw. sinnvoll gewesen sein, wohingegen sie in einer anderen Zeitepoche eher vollkommen sinnlos sind.
      Betrachten wir uns die 20er und 30er Jahr des vergangenen Jahrhunderts, stellen wir fest, dass der politische Kampf in Form des parlamentarischen Wegs als durchaus sinnvoll und erfolgreich angesehen werden konnte.
      ...
      Veröffentlicht: 12.06.2014 21:43  Seitenaufrufe: 704 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles
      Vorschau


      Ungeachtet der monströsen NSA-Affäre, die durch deren Ex-Mitarbeiter Edward Snowden ans Tageslicht gezerrt wurde, hat der sogenannte Verfassungsschutz laut Medienberichten vom 11. Juni 2014 die Zusammenarbeit mit den US-Geheimdiensten noch weiter ausgebaut. Die Zahl der Datensätze, die der bundesdeutsche Inlandsgeheimdienst an die US-Dienste übermittelte, sei erheblich gestiegen. Im Jahr 2013 schickte der Verfassungsschutz demnach 1.163 Datensätze an die US-Kollegen. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres seien es bereits etwa 400 gewesen. Den Angaben zufolge hat sich die Zahl in den vergangenen vier Jahren fast verfünffacht.

      Bei den übermittelten Daten soll es sich unter anderem um Handynummern, Reisebewegungen und Aufenthaltsorte verdächtiger Personen handeln. ...
      Veröffentlicht: 12.06.2014 21:17  Seitenaufrufe: 1073 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. Videos

      Ursula Haverbeck (*1928) spricht zur Jugend!

      Buch: Das jüdische Jahrhundert von Yuri Slezkine (ISBN 9783525362907)

      »Die Rolle, die Juden seit Kriegsende im politischen Prozeß der Vereinigten Staaten spielen, ist – verglichen mit allen anderen nichtjüdischen politischen Gemeinwesen – historisch gesehen einzigartig in der Welt.« – A.a.O. S. 350

      »In einer Welt ohne Gott sind das Böse und das Opfersein die einzigen Absoluta. Der Aufstieg des Holocaust zu einem transzendentalem Begriff führte dazu, daß die Juden zum auserwählten Volk unseres neuen Zeitalters wurden.« – A.a.O. S. 351



      Aufgenommen am 17. Mai 2014 in Pulheim, im Anschluss folgte ihr Zeitzeugenvortrag: http://bit.ly/UswhS9

      Quelle: Ursula Haverbeck

      _
      Veröffentlicht: 12.06.2014 21:00  Seitenaufrufe: 895 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. DIE RECHTE
      Vorschau

      An diesem Pfingstwochenende geben sich in Köln mal wieder Größen aus Musik, Kultur und andere Prominente mit kriminellen Antifaschisten, Ausländern und Gutmenschen die Klinke in die Hand, um in ihrem kollektiven Rausch aus Schuld und Sühne der Opfer des angeblichen „rechten Terrors“ zu gedenken.

      Als Austragungsort wurde dabei der Kölner Stadtteil Mülheim gewählt, mit besonderem Augenmaß auf die berühmt berüchtigte Keupstraße, die wie kaum eine andere Straße in Köln für die Überfremdung unserer Heimat steht. Ein Dönerladen und weitere Geschäfte mit ausländischen Inhabern, zumeist türkischer Herkunft, reihen sich dort aneinander.
      ...
      Veröffentlicht: 12.06.2014 20:56  Seitenaufrufe: 1243 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. NPD,
      4. MUPINFO

      (npd) Was die Gültzer Mitbürger von Hubert Z., dem 93-jährigen ehemaligen SS-Sanitäter im Fadenkreuz der Justiz, über Heuchelei in der BRD wissen sollten.

      Unter dem grotesken Vorwand, es bestünde Fluchtgefahr, wurde der 93-jährige Rentner Hubert Z. vor drei Monaten von Einsatzkräften frühmorgens aus seiner Wohnung in Gültz bei Neubrandenburg geholt und für drei Wochen in Untersuchungshaft verschleppt. Als SS-Sanitäter soll er vor 70 Jahren in einem Konzentrationslager Dienst getan haben.

      Was für ein Staat tut einem alten Mann so etwas an?
      ...
      Veröffentlicht: 12.06.2014 09:31  Seitenaufrufe: 346 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. In eigener Sache

      Wegen technischer Probleme der Schriftleitung werden erst gegen Abend neue Artikel erscheinen.

      -

      Heimat 

      Veröffentlicht: 11.06.2014 13:09  Seitenaufrufe: 754 
      1. Kategorien:
      2. Kultur

      Ein Volk muss Heimat haben:
      Acker und Wiese und Haus -
      und muss ein Volk sie suchen,
      dann bleiben die Besten aus.
      Ein Volk muss Heimat haben,
      Arbeit in Werkstatt und Feld,
      Schulter an Schulter. Die Besten
      sind einsam vor alle gestellt.
      Ein Volk muss Heimat haben,
      die Kindern und allen gehört -
      die Besten stehn draußen auf Wache,
      dass keiner ein Fußbreit zerstört.
      Ein Volk muss Heimat haben,
      in der jeder Heimat hat -
      nur die Besten werden nicht ernten,
      sie bleiben im Vorfeld der Saat.

      - Hans Baumann -

      Quelle: Deutsche Weltanschauung

      _
      Veröffentlicht: 10.06.2014 20:11  Seitenaufrufe: 2066 
      1. Kategorien:
      2. Aktionen,
      3. Geschichte
      Vorschau

      Rick Ostermann, D 2013
      Kinostart: 28.08.2014

      Story: Sommer 1946. Die sterbende Mutter schickt den 14-jährigen Hans und seinen neunjährigen Bruder Fritzchen nach Osten. Sie sollen sich über die Memel nach Litauen zu einem Hof Bekannter durchschlagen. Auf der Hunger-Odyssee durch die Wildnis machen Rotarmisten Jagd auf sie und andere schutzlose Kinder.

      Ein erschütterndes Horror-Schicksal schildert in leisen Tönen der Überlebenskampf deutscher Kinder im sowjetisch besetzten Ostpreußen.
      Von Thorsten Krüger

      Geschätzt 25.000 elternlose deutsche Kinder irrten nach Kriegsende im von den Russen eroberten Ostpreußen und Litauen auf der Suche nach Nahrung, Obhut und Hilfe umher – nur wenige Hundert (!) haben überlebt. ...
      Veröffentlicht: 10.06.2014 20:07  Seitenaufrufe: 1264 
      1. Kategorien:
      2. Ausland

      Hier die skandalisierten Ausschnitte aus dem wöchentlichen Interview-Video von JMLP:


      (ein Genuß für die Kenner der französischen Sprache)

      Hinweis: Die Äußerung von JMLP ("Ecoutez, on fera une fournée la prochaine fois", "Wissen Sie, beim nächsten Mal werden wir eine Ladung/Packung machen") ist im französischen Sprachgebrauch eine Redewendung, mit der man eine Gruppe von Personen oder Amtsträgern bezeichnet, häufig mit negativer Konnotation. Eine Handvoll von Senatoren, eine Ladung von Touristen. "Fournée" hat im engeren Sinne die Bedeutung einer "Ofenladung", also eine Menge, die im Ofen gebacken werden soll, häufig bezogen auf Brot. Aber umgangssprachlich ist damit eben auch eine Gruppe von Personen, Amtsträgern gemeint.

      Siehe auch Definition fournée im Larousse.

      _
      Veröffentlicht: 10.06.2014 19:56  Seitenaufrufe: 907 
      1. Kategorien:
      2. Österreich,
      3. Alpen-Donau.Info

      Wenn man diesen Artikel von Alfred Lobnik liest, möchte man meinen man hat das „Heitere Bezirksgericht“ der „Krone“ vor sich. Doch nein, Kiebitz Lobnik schreibt für die „Kleine Zeitung“ und wenn es um „Betätigung im nationalsozialistischen Sinn“ geht, sitzt er wie ein Schulbub im Gerichtssaal und kichert ob der Verhandlungsführung der Politrichter.

      So auch jenes Mal, als sich ein 28-jähriger wegen „Wiederbetätigung“ vor einem Geschworenengericht verantworten musste. Zu Beginn der mit bis zu zehn Jahren bedrohten Tat ging es dem jungen Mann darum seine Freundin zu sehen. Als er jedoch nach drei Flaschen Wein in sein Auto stieg, fuhr er in eine Polizeikontrolle. Der Alkomat zeigte 1,1 Promille, die Fahrt war somit zu Ende.
      ...
      Veröffentlicht: 10.06.2014 19:49  Seitenaufrufe: 984 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles
      Vorschau


      Die offiziellen Statistiken über linke Straftaten seien „abstrus“, meint das ehemalige Zentralorgan des Zentralkomitees der SED „neues deutschland“. So ging die gemeldete Anzahl „zu einem beträchtlichen Teil“ auf Verstöße gegen das Versammlungsgesetz zurück, also „um Sitzblockaden gegen Naziaufmärsche“.

      Von insgesamt 8673 Straftaten aus dem „linken Spektrum“ im Jahr 2013 – das sind 40 Prozent mehr als im Vorjahr – betrage der Anteil dieser spezifischen Verstöße exakt 1924 Delikte (2012: 802 Delikte). Der „Spiegel“ teilt diesbezüglich mit: „Die Bedrohung der Inneren Sicherheit durch linksextremistische Straftäter ist weniger besorgniserregend, als es jüngste Statistiken glauben machen.“
      ...
      Veröffentlicht: 10.06.2014 19:45  Seitenaufrufe: 862 
      1. Kategorien:
      2. Ausland,
      3. Freies Österreich
      Vorschau


      Jobbik – die Partei der jungen Ungarn; Parteivorsitzender Gábor Vona spricht in Nyiregyhaza (Foto: Jobbik)

      Aus unserer Serie: EU-Bonzen aufgepasst!

      Wir hatten schon vor einiger darüber berichtet, wie die Jobbik bei den ungarischen Parlamentswahlen am 6. April 2014 zur prozentuell stärksten nationalistischen Partei Europas wurde und damit die FPÖ von dieser Position verdrängte: http://freies-oesterreich.net/2014/0...tei-in-europa/

      Bei den EU-Wahlen am 25. Mai erzielte die Jobbik beachtliche 14,7% und kann somit 3 Vertreter ins Europäische Parlament entsenden (Fidesz: 51,5% und 12 Sitze).
      ...
      Veröffentlicht: 10.06.2014 19:41  Seitenaufrufe: 1146 
      1. Kategorien:
      2. Geschichte,
      3. Hans Püschel

      Ja, seit dem Frühjar 1944 und erst recht nach der alliierten Invasion. Die genaue Zahl ist unbekannt. So lese ich erstmals in einer deutschen Zeitung (JF 24/14). Von denen, die mit dem zweiten Auge angeblich noch besser gucken, wird nur der Mord an 99 Franzosen in Tulle durch die SS benannt. Die bösen Deutschen. Warum und weshalb? Fehlanzeige. Die JF deutet es wenigstens an, auch wenn sie nur vom “Töten” der Resistance schreibt. Ich nenne es feigen, hinterhältigen Mord, der wahllos Deutsche und en massse sogar Franzosen, die eigenen Landsleute, traf. Und nur weil sie nach einer regelrechten Kapitulation ihres Staates für den Weiterbetrieb des öffentlichen Lebens sorgten. In etwa so wie wir hier nach dem Zusammenbruch der DDR.

      Geiselerschießungen waren legitim nach Völkerrecht!
      ...
      Veröffentlicht: 10.06.2014 19:28  Seitenaufrufe: 776 
      1. Kategorien:
      2. Infoportal Schwaben,
      3. Geschichte
      Vorschau

      Im 12. Jahrhundert war das Reich der mächtigste Staat in Europa. Aber der ungeheure Raum wurde nicht von der Nationalität, sondern von starken Bischöfen getragen – damals konnte tatsächlich von einer Reichskirche gesprochen werden – und von Fürsten, denen das eigene Wohl näher stand, als das Reich. Auch der Papst erhob sein Haupt und alleinigen Anspruch auf die Herrschaft der Welt.

      Friedrich I., geboren 1124 aus dem Geschlecht der Staufer, mütterlicherseits aus dem Welfengeschlecht stammend, stemmte sich gegen diese Mängel und Bedrohungen. Barbarossa sicherte die Handelsstraßen durch Burgen und Pfalzen im Vogtland, am Main und am Rhein, gestattete den Städten eine eigene Verwaltung und Rechte und steigerte die Einnahmen des Reiches durch Zölle an den Grenzen und für Schutzgeleite.
      ...
      Veröffentlicht: 10.06.2014 19:25  Seitenaufrufe: 988 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. Etschlichter
      Vorschau


      … Millionen Fliegen können sich nicht irren.”Ein Plädoyer gegen die moderne Massengesellschaft.

      “Demokratie = Mediokratie = Plutokratie.” Wer das Geld kontrolliert, kontrolliert die Medien. Wer die Medien kontrolliert, kontrolliert die Massen. Diese Parole kennen wir bereits und wir werden nicht müde, sie zu wiederholen. Aber das ist nur einer der Gründe, weshalb wir die moderne Massengesellschaft ablehnen. Fangen wir ganz vorne an. Ich glaube, wir verraten nicht zuviel, wenn wir hier zugeben, dass auch wir geboren wurden. Auch wenn wir eine größtmögliche Eigenständigkeit anstreben, lief das damals nicht ganz automatisch ab. Ein Arzt war da oder zumindest eine Hebamme. Spezialisten, die wussten, was sie taten. Unsere Eltern hatten sich also für Einzelpersonen entschieden, die die Verantwortung tragen sollten. Logisch. ...
      Veröffentlicht: 10.06.2014 18:04  Seitenaufrufe: 981 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. NPD

      Oberbürgermeister Klaus Jensen
      Augustinerhof
      54290 Trier
      Fax: 0651/718 1017

      Sehr geehrter Herr Jensen,
      hiermit erhebe ich als wahlberechtigter Bürger gemäß § 48 S.1Kommunalwahlgesetz (KWG) Einspruch gegen die Gültigkeit der Wahl des Rates der Stadt Trier am 25.Mai 2014, deren Ergebnisse am 28.Mai 2014 im städtischen Amtsblatt „Rathauszeitung“ öffentlich bekannt gemacht wurden. Somit erfolgt der Einspruch form-und fristgerecht.
      Als Nationaldemokrat sehe ich mich in der geistigen Traditionslinie von 1848 und 1989.Volksherrschaft, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit sind für mich elementare Wesenszüge eines staatlich organisierten Gemeinwesens. ...
      Veröffentlicht: 10.06.2014 13:24  Seitenaufrufe: 658 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles
      Vorschau


      STIMME RUSSLANDS Der Westen fährt fort, Russlands Partnern beim Bau der South Stream-Gaspipeline „die Arme auszurenken“. Nach der Regierung Bulgariens beeilte man sich auch in Serbien, die Einstellung der Arbeiten zu verkünden. Beide Länder beriefen sich auf die Position der Europäischen Kommission. Unser Kommentator Pjotr Iskenderow versucht, näher auf die Peripetien des sich entfaltenden Konflikts einzugehen.

      Erklärte der Ministerpräsident Bulgariens Plamen Orescharski die Einstellung der „laufenden Arbeiten“ zum South Stream-Pipelineprojekt mit einer eingetroffenen Anfrage der Europäischen Kommission und der Notwendigkeit „zusätzlicher Konsultationen mit Brüssel“, so versuchte die stellvertretende Ministerpräsidentin und Energieministerin Serbiens Zorana Mihajlović, quasi die Weichen auf den historischen Konkurrenten ihres Landes auf dem Balkan – auf Sofia – „umzustellen“. ...
      Veröffentlicht: 10.06.2014 13:12  Seitenaufrufe: 835 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles

      Die Schweizer Vollgeld-Initiative strebt eine Volksabstimmung an, um die Geldschöpfung aus dem Nichts abzuschaffen. Wieder einmal könnten die Schweizer als Vorbild voranschreiten.

      Eine Schweizer Initiative will der unbeschränkten Schöpfung von elektronischem Geld ein Ende setzen. Künftig sollen nur noch Zentralbanken Geld schaffen dürfen. Die Geschäftsbanken wären dann dazu verpflichtet, bei jeder Kreditvergabe 100 Prozent Reserve zu halten. Dadurch sollen künftige Finanzblasen verhindert werden.

      Weiterlesen auf Deutsche Wirtschafts Nachrichten

      _
      Veröffentlicht: 10.06.2014 00:13  Seitenaufrufe: 464 
      1. Kategorien:
      2. Kultur

      Wir glauben an die Kraft des Wahren,
      an starke Liebe, starkes Hassen.
      Wir glauben an den Sieg des Klaren,
      an Hände, die vom Werk nicht lassen.

      Wir glauben an die Kraft der Einheit,
      an Heldentum, das sich vollendet.
      Wir glauben an den Sieg der Reinheit,
      die sich zur Opfertat verschwendet.

      Wir glauben an die Kraft des Mutes
      und an die Ehre unsrer Waffen.
      Wir glauben an den Sieg des Blutes,
      das uns zu einer Art geschaffen.

      Albert Matthai

      Quelle: Deutsche Helden- und Märtyrergalerie

      _
      Veröffentlicht: 09.06.2014 22:38  Seitenaufrufe: 421 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles



      _
      Veröffentlicht: 09.06.2014 21:56  Seitenaufrufe: 615 
      1. Kategorien:
      2. Österreich,
      3. Aktuelles,
      4. Repression,
      5. Alpen-Donau.Info

      Das Analogieverbot ist ein Rechtsgrundsatz zur Verhinderung der Ahndung einer nicht strafbaren Handlung. Es zielt auf eine von Richtern möglicherweise als „strafwürdig“ eingestufte Handlung, die einer Strafnorm ähnelt, aber dieser gleichwohl nicht voll entspricht. Verankert ist es im § 1 StGB.

      § 1 StGB lautet: „Eine Strafe […] darf nur wegen einer Tat verhängt werden, die unter ausdrückliche gesetzliche Strafdrohung fällt […]“. Hergeleitet wird dies aus dem Grundsatz nulla poena sine lege (Keine Strafe ohne Gesetz), welcher auch die Überschrift dieser Norm bildet.

      Selbst bei der uferlosen Weite des Verbotsgesetzes genügen dem OGH die gängigen Interpretationsmöglichkeiten nicht, um Vertretern missliebiger Meinungen einen Maulkorb zu verpassen. ...
      Veröffentlicht: 09.06.2014 20:58  Seitenaufrufe: 1702 
      1. Kategorien:
      2. Geschichte

      Am 6. Juni war es soweit. Die westliche Welt gedachte dem 70. Jahrestag des sogenannten D-Day, der Landung der Alliierten in der Normandie. Unter der Überschrift „Danke, liebe Amis!“ verfasste der WELT-Redakteur Til Biermann nun einen Artikel, der vor Lobhudelei und Nestbeschmutzung nur so trieft. [1]

      Schon der Text unter der Überschrift lässt den Geschichtskenner stutzen:

      „Ohne das heroische und verlustreiche Einschreiten der Amerikaner im Zweiten Weltkrieg würde es ein freies, wiedervereinigtes Deutschland nicht geben – und nicht nur das. Was wären wir ohne die USA?“
      ...
      Veröffentlicht: 09.06.2014 20:55  Seitenaufrufe: 527 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles

      1939 – Bevor der Zweite Weltkrieg ausbrach:
      Was passierte wirklich vor 75 Jahren,
      Deutsche Jubiläumskultur - Teil 7
      Polens Verletzung der Minderheitenschutzgesetze bis zum Kriegsausbruch 1939. (Fortsetzung)

      Mit dem Friedensvertrag vom 28. Januar 1920 und dem Friedensvertrag von Riga am 18. März 1921 sowie mit der Konferenz der Botschafter Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und Japans erhob einst der Höchste Alliierte Rat der demokratischen Siegermächte den Landraub durch Polen zu einem endgültigen völkerrechtlichen Vertrag und damit den Landräuber Polen zu einem überdimensionierten Nationalitätenstaat, in dem den Ukrainern, Juden, Deutschen, Weißrussen, Litauern und Tschechen, d. h. den „Ureinwohnern“ in den geraubten Gebieten, das Selbstbestimmungsrecht vorenthalten wurde. ...
      Veröffentlicht: 09.06.2014 20:49  Seitenaufrufe: 1023 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles
      Vorschau

      Günter Deckert – “Hinter Gittern in deutschen Kerkern” (Wie man als Geschichtsrevisionist abgestraft und kriminalisiert wird)


      Günter Deckert vermittelt in seinem Buch Eindrücke aus einer besonderen Welt und beschreibt Erlebtes, was in den Medien durchweg ausgeblendet bzw. überwiegend nur verzerrt dargestellt wird. – Es geht einmal um die „brrd“-deutsche Rechtsprechung in Sachen § 130 Strafgesetzbuch, zum anderen um das Innenleben in „brddr“-deutschen Gefängnissen am Beispiel von Mannheim und Bruchsal, die immer „multi-kultureller“ werden. Wohl deswegen erfährt die Außenwelt wenig bis gar nichts davon. Denn: Die Mehrheit in den neudeutschen Knästern stellen die exotischen „Ent-Reicherer“, die uns als „Be-Reicherung“ verkauft werden, obwohl sie „nur“ 9% der Bevölkerung stellen sollen: „Multi-kulturell = multi-kriminell!“ ...
      Veröffentlicht: 09.06.2014 12:51  Seitenaufrufe: 2199 
      1. Kategorien:
      2. Aktuelles,
      3. Indexexpurgatorius,
      4. Ausländerkriminalität
      Vorschau

      Wem gehört der Görlitzer Park, der Alexanderplatz und andere Flächen in der BRD?
      Nun, den Deutschen auf jeden Fall nicht, denn nun wird in Hamburg das Selbe gemacht, was man schon sehr erfolgreich in anderen Städten der Bunten Bananenrepublik Deutschland praktizierte.

      Beißender Gestank, Matratzen liegen herum, in den Büschen hängt Toilettenpapier, überall Wäsche. Und mittendrin Zelte – echte Zelte! Mehrere Dutzend Osteuropäer haben direkt am Jüdischen Friedhof ein Lager aufgeschlagen – völlig illegal! Und die Behörden gucken hilflos zu.
      ...